DIE STRUKTUR UND FUNKTIONEN DES ANALYTISCHEN DENKENS IN TRADITIONELLEN TEXTEN DES ESSAYS



Daiva Pagojienė
Klaipėda University



In dem Artikel werden die traditionellen stilistichen Merkmale der Essaytexte vom Standpunkt der Darstellungsarten besprochen. Das strukturelle Fundament dieses Genres besteht aus der Betrachtung, die Essay mit dem wissenschaftlichen Stil verbindet. Doch essayistische Betrachtung unterscheidet sich von den für den wissenschaftlicher Stil typischen deduktiven und induktiven Betrachtungen.

Die Wissenschaft Logik unterscheidet eine Art der traduktiven Betrachtung – die Analogie, die die stilistischen Besonderheiten von Essay beeinflusst. Die tropen, die dieses strukturelle Modell der Darstellungsart aufbewahren, wie Vergleich (erweitert ader nicht erweitert), eingliedrige oder mehrgliedrige Metaphern besitzen die informative Hauptfunktion, wobei die anderen – expresive und ästhetische – als Nebenfunktionen gelten.

Gerade solche Rangordnung beeinflusst die stilistischen Merkmale der essayistischen Betrachtung. Diese Merkmale unterscheiden die Betrachtung des Essays von anderen wissenschaftlichen Betrachtungen.

DAIVA PAGOJIENĖ
Klaipėdos universitetas
Lietuvių kalbos katedra
Liepų g. 34–13, LT–92113 Klaipėda
El. paštas daivapagojiene@one.lt